Ein psychisch auffälliger Sohn, eine überforderte Mutter, eine traumatisierte Nachbarin: „eine solche mitreißende Folie à trois hat es im Kino noch nicht gegeben“, schreibt epd Film. Steve, 15 Jahre alt, leidet an ADHS, ist mitunter gewalttätig; er hängt sehr an seiner Mutter Diane, arbeitet sich aber auch an pubertärer Provokation ab. Diane ist mit den Nerven am Ende, das Leben mit ihrem Sohn ist eine einzige Zerfleischungsorgie, und sie holt Nachbarin Kyla mit ins Spiel. Die soll Steve Nachhilfe geben, und es entwickelt sich eine dynamisch-nervenaufreibende Utopie des Miteinanders...

Dolan verarbeitet – wie in seinem Debüt I KILLED MY MOTHER – seine eigene schwierige Mutterbeziehung, brutal und zart geht es zur Sache, bis selbst das ungewöhnlich quadratische Bildformat gesprengt wird. Ein so wuchtiger wie bezaubernder Film – Dolan erhielt den Preis der Jury in Cannes.

Im Focus: Xavier Dolan

Mommy

CAN 2014 R: Xavier Dolan. D: Anne Dorval, Antoine-Olivier Pilon, Suzanne Clément, Patrick Huard. 139 Min. OmdtU.

FSK: frei ab 12 Jahren