1980, tief im spanischen Süden, wo sich der Fluss vielfach verzweigt, geht ein Mörder um. Zwei Teenagerinnen sind verschwunden, zwei Kriminalbeamte aus Madrid ermitteln. Stoßen auf die brutal zerschundenen Leichen, stoßen auf ein undurchdringliches Geflecht aus Schweigen und Lüge, Angst und Verstrickung. Und sie stoßen aneinander, denn die spanische Gesellschaft nach Franco ist brüchig und instabil, die Vergangenheit düster und allzu nahe. Der hochspannende Kriminalthriller spielt vor diesem Hintergrund gesellschaftlicher Umbrüche und Widersprüche seine Stärken aus: die vielschichtigen Charaktere, die intensive Atmosphäre, der fesselnde Plot. Ausgezeichnet mit zehn Goyas und dem Publikumspreis des Europäischen Filmpreises: „Einer der spannendsten Filme des Kinosommers!“ (epd Film)

Neu in Mannheim

La isla mínima – Mörderland

(La isla mínima)

ESP 2014 R: Alberto Rodriguez. D: Raúl Arévalo, Javier Guiérrez, Antonio de la Torre. 104 Min. OmdtU.

FSK: frei ab 16 Jahren