Hedi Schneider, ihr Mann Uli und Sohn Finn haben sich im Leben eingerichtet. Hedi Schneider ist eine lustige, eine lebenslustige Person, doch plötzlich ist alles anders. Sie steckt fest. Erst im Aufzug, dann in ihrem Kopf. Panikattacken führen zu einem Rückzug aus dem Alltäglichen – Hedis und Ulis Welt geht aus den Fugen. Mit großer Leichtigkeit und zärtlichem Humor erzählt Sonja Heiss von Angststörungen – und wunderbarerweise gelingt dieser Balanceakt. Witze über psychische Krisen geraten oft peinlich, geraten oft auf eine sentimentale Betroffenheitsschiene – doch Heiss weiß stets, den richtigen Ton zu treffen, und Laura Tonke spielt den Zwiespalt zwischen (Selbst)Ironie und Panik großartig: „Eine Komödie, die die Depression so ernst nimmt, wie es die meisten Dramen bei all ihrer Anstrengung nicht könnten.“ (kino-zeit.de) Maren Ade fungierte als Produzentin.

Werkschau Maren Ade

Hedi Schneider steckt fest

DEU/NOR 2015 R: Sonja Heiss. D: Laura Tonke, Hans Löw, Leander Nitsche, Simon Schwarz. 92 Min.

FSK: frei ab 12 Jahren