Der Dokumentarfilm über den Maler Giovanni Segantini (1858 - 1899) folgt den Spuren eines ganz besonderen künstlerischen Lebens. Als gelernter Schuhmacher entwickelte Segantini seine großartige zeichnerische Begabung zunächst autodidaktisch, später an der Mailänder Kunstakademie. Er gehört zu den bedeutendsten Freilicht-Malern außerhalb des französischen Impressionistenkreises. Seine Werke schuf er zumeist unter freiem Himmel; sie zeigen häufig die grandiose, lichtintensive Natur des Alpen-Hochgebirges und die in dieser Umgebung mühsam ihr Leben fristenden Menschen. Auf der Suche nach dramatischen Szenerien unternahm er gefährliche Gebirgstouren. Er starb 41-jährig in einer Alphütte auf dem Schafberg im Engadin.

Einführung: Sophia Petri, M.A.

Film & Kunst

Giovanni Segantini: Magie
des Lichts

CHE 2015 R: Christian Labhart. Dokumentation. 82 Min. DF.

FSK: ohne Altersbeschränkung