Ein Land singt: Om mani
</span><br><span>padme hum

Vom Bauernjungen zum Abt, Meister und Lehrer: Khen Rinpoche Geshe Pema Samten machte sich als ein einfacher, aber willensstarker Mann eigenständig auf den teilweise beschwerlichen Weg, Mönch und später Lharampa-Geshe – der höchste Ausbildungsgrad der tibetischen Klosteruniversitäten – zu werden. Die Biografie des buddhistischen Meisters zeigt die Hingabe und den tiefen buddhistischen Glauben der Menschen in Tibet, nimmt den Zuschauer mit auf die Reise ins Exil nach Indien und ist gleichzeitig auch die Geschichte einer Brücke zwischen Tibet und Deutschland. Denn Khen Rinpoche lebt und lehrt seit 2003 in Deutschland. So fungiert er auch als Botschafter zwischen der fernen Kultur Tibets und der westlichen Kultur Deutschlands. Seine Geschichte veranschaulicht, inwiefern Buddhismus und tibetische Tradition in einer westlichen Kultur ankommen können und welcher Nutzen daraus entstehen kann.

Mehr zum Film:

Kurzbesprechung in Buddhismus Aktuell

Innenwelten

Ein Land singt: Om mani
padme hum

DEU 2016 R: André Konarske. Dokumentation. 98 Min.

FSK: ohne Altersbeschränkung