Don’t Blink – Robert Frank

Ein bis heute nachgefragtes Foto-Buch mit 83 SW-Aufnahmen machte ihn berühmt: „The Americans“ erschien 1959 und war das Ergebnis einer jahrelangen Reise durch die USA. Robert Frank, 1924 in Zürich geboren, gelang damit eine großangelegte Bildreportage: Aus seinen Bildern spricht ein unverhohlener Rassismus der weißen Mehrheits-Amerikaner ebenso wie eine bemitleidenswerte Entfremdung der Menschen voneinander – die Kehrseite des „American Dream“. Robert Frank, einer der kreativsten und einflussreichsten Fotografen des 20. Jahrhunderts, arbeitete später vielfach als Filmemacher; so begleitete er 1972 die Rolling Stones für seinen Film COCKSUCKER BLUES.

Einführung: Dr. Claude Su

Film & Kunst

Don’t Blink – Robert Frank

USA 2015 R: Laura Israel. Dokumentation. 82 Min. OmdtU.

FSK: k. A.