Zwei junge Soldatinnen, Aurore und Marine, kommen von ihrem Einsatz aus Afghanistan zurück. Mit ihrer Truppe verbringen sie drei Tage in einem Fünf-Sterne-Hotel auf Zypern. Hier, inmitten von Touristen, sollen sie lernen, das Erlebte hinter sich zu lassen. Im Militärjargon: »Dekompression «. Doch so leicht ist es nicht, den Krieg zu vergessen, auch nicht in einer Ferienwelt zwischen Pool und gutem Essen. Und auch nicht mit psychologischer Betreuung via Virtual Reality.

Ein Kriegsfilm ohne Krieg, dafür unter herrlichem blauen Himmel bei kristallklarem Wasser – und daneben ein virtuelles Kriegsgebiet, in dem sich der Soldatentrupp zur psychischen Verarbeitung von ihren Erinnerungen distanzieren sollen. Die Schwestern Delphine und Muriel Coulin legen dabei den Focus auf die beiden Soldatinnen, die nicht nur mit ihren Traumata, sondern auch mit verkrusteten Hierarchien und Ansichten in einem patriarchalischen System kämpfen müssen. Denn klar ist immer: Soldaten sind Männer, die Tod und Zerstörung bringen.

Neu in Mannheim

Die Welt sehen

(Voir du pays)

FRA 2016 R: Delphine Coulin, Muriel Coulin. D: Soko, Ariane Labed, Ginger Romàn. 102 Min. OmdtU.

FSK: 12