Die Überglücklichen – La
</span><br><span>pazza gioia

Ein Film, der so viel Lebensfreude versprüht, dass man dringend verrückt werden möchte: Maria Beatrice Morandini Valdirana ist Gräfin und Quasselstrippe. Seitdem sie sich in einen Berufsverbrecher verliebt hat, muss sie sich in der rustikalen Villa Biondi psychologischer Behandlung unterziehen. Als die junge Donatella, die außerhalb ihres eigenen Universums kaum anzutreffen ist, dort ebenfalls Patientin wird, nimmt Beatrice die gebrochene Frau unter ihre Fittiche. Alsbald ergibt sich eine seltene Gelegenheit: Beatrice und Donatella büchsen aus. Dicht gefolgt von einem Dutzend Psychologen jagen sie durch die Toskana.

Zwischen bipolaren Glücksschüben, manischer Zielstrebigkeit und zwanghafter Furchtlosigkeit suchen sie das Glück bei ihrem Ausflug in dieses Freiluft-Irrenhaus, das man viel zu oft mit der Realität verwechselt. Ein großartig gewitztes Zeitbild italienischer Gegenwart und das Portrait einer furiosen Frauenfreundschaft, die uns vor dem Irrsinn rettet.

Einführung: Dott.ssa Allessandra Volpe, Romanisches Seminar, Universität Mannheim

Italienischer Kulturtag 2017

Die Überglücklichen – La
pazza gioia

(La pazza gioia)

ITA 2016 R: Paolo Virzì. D: aleria Bruni Tedeschi, Micaela Ramazzotti, Valentina Carnelutti. 116 Min. OmdtU.

FSK: 12