Die sieben Samurai

Ein Bauerndorf wird von Banditen bedroht. Die Bewohner heuern sieben Kämpfer zu ihrem Schutz an. Die Samurai wehren den Angriff der Banditen ab. Eine einfache Geschichte, vielfach verfilmt – beispielsweise als DIE GLORREICHEN SIEBEN in Hollywood, 1960 und 2016. Akiro Kurosawa aber zeichnet für das Original verantwortlich, legt großen Wert auf das Verhältnis seiner Samurai – aus der Kriegerkaste – zur bäuerlichen Bevölkerung, beleuchtet Armut und soziale Ungerechtigkeit.

Der bis dato mit rund 20 Millionen Yen teuerste japanische Film mit über 3.000 Mitwirkenden und einer Drehzeit von einem Jahr wurde in Venedig mit dem Silbernen Löwen ausgezeichnet und gilt als Klassiker nicht nur des japanischen Kinos – wir zeigen die restaurierte integrale Langfassung des Film, auch als Ergänzung zu unserem Filmseminar zu Akiro Kurosawa im Januar.

CQ presents: Großes Kino

Die sieben Samurai

(Shichinin no samurai)

JAP 1954 R: Akira Kurosawa. D: Takashi Shimura, Toshiro Mifune.. 201 Min. OmdtU.

FSK: frei ab 12 Jahren