Richard Linklater wagte 2002 ein filmisches Experiment: Er besetzte einen Film, dessen Dreharbeiten über die nächsten zwölf Jahre verteilt lagen. Wohin die Reise gehen würde, war nicht abzusehen, das Drehbuch wurde Stück für Stück, Jahr für Jahr weitergeschrieben. Verrückt? Vielleicht. Aber als das Werk 2014 dann Premiere hatte, war alle Welt begeistert vom jungen Mason, dem man in diesem Film beim Aufwachsen zusieht. Als Kind liegt er auf der Wiese vor seinem Haus und schaut in den Himmel. Seine Eltern trennen sich, seine Mutter, Schwester und er ziehen um. Mit der Zeit kommen neue Fragen auf: Soll er studieren? Wo will er leben? Eine alltägliche und doch wunderschöne Geschichte vom Erwachsenwerden, vom Älterwerden, vom Sich-Aus-Den-Augen-Verlieren. Ganz natürlich, ganz ungekünstelt. BOYHOOD ist ein modernes Märchen – und schon jetzt ein bezauberndes Stück Filmgeschichte.

Väter und Söhne

Boyhood

R: Richard Linklater. D: Patricia Arquette, Ethan Hawke. 165 Min. OmdtU.

FSK: frei ab 6 Jahren