Ein Weltraum-Epos, das bis heute seinesgleichen sucht: Stanley Kubrick findet für die Evolution des Menschen – vom Affen bis zum Raumfahrer auf der Suche nach neuen Horizonten – große, poetische Bilder. Die Untermalung mit klassischer Musik (besonders von Richard Strauss) ist berühmt; die psychedelische Qualität des Films berüchtigt. In manchen Kreisen hält sich die Theorie, die „echte“ Mondlandung 1969 habe nie stattgefunden, sondern sei von Kubrick mit den von „2001“ übriggebliebenen Sets und Requisiten inszeniert worden. So eindrucksvoll ist die Magie dieses Films – das Gegenprogramm zu Kubricks UHRWERK ORANGE, der in unserem Monatsschwerpunkt läuft.

CQ präsentiert: Großes Kino

2001: Odyssee im Weltraum

(2001: A Space Odyssey)

USA/GBR 1968 R: Stanley Kubrick. D: Keir Dullea, Gary Lockwood. 149 Min. OmdtU.

FSK: frei ab 12 Jahren