Am 12. Juni 1817 unternahm Karl Freiherr von Drais den ersten Fahrradausflug der Weltgeschichte: Von Mannheim Richtung Schwetzingen ging die Fahrt auf seinem Laufrad – und 200 Jahre später ist das Fahrrad nicht mehr wegzudenken. Trotz, vielleicht auch gerade wegen der zunehmenden Automobilisierung etabliert sich das Fahrrad inzwischen vom Fortbewegungsmittel zum alternativen Livestyle-Objekt. Eine große Ausstellung im Technoseum, dem Mannheimer Landesmuseum für Technik und Arbeit, widmet sich der Geschichte und Wirkung des Fahrrades. Ein Teil dieser Geschichte ist auch das Aufgreifen des Fahrrades in der Kunst – und speziell der Film, ohnehin an allem interessiert, was sich bewegt, hat sich in einigen großartigen Werken des nichtmotorisierten Zweirads angenommen.

Das Cinema Quadrat zeigt von Januar bis Mai 2017 in Zusammenarbeit mit dem Technoseum unter dem Motto “Zwei Räder” eine Reihe von Fahrrad-Filmen, die die Vielfalt der filmischen Annäherung an diese Art der Mobilität aufgreifen will: Spielfilm, Dokumentarfilm und Zeichentrick sind ebenso zu finden wie die ganze Spannbreite von Drama bis Komödie.

Flyer zur Filmreihe herunterladen

Das große Rennen von Belleville

Das große Rennen von Belleville

(Les triplettes de Belleville)
FRA/BEL/CAN/GBR 2002. R: Sylvain Chomet. Animationsfilm. 81 Min., OmdtU. FSK: 6

Champion ist nirgends glücklicher als auf dem Sattel eines Fahrrads. Unterstützt von seiner Großmutter und dem Hund trainiert er für die Tour de France – doch als er endlich teilnehmen darf, beginnt ein ganz absurdes Entführungsabenteuer... Dieses unkonventionelle Zeichentrick-Meisterwerk des französischen Comic-Designers und Animationskünstlers Sylvain Chomet eroberte die internationalen Filmfestivals mit seiner traditionellen Zeichentechnik und dem unverkennbaren Sound mit seiner atmosphärischen Geräuschkulisse und der Musik aus Staubsaugern und Fahrradspeichen – nicht zuletzt ist der Film auch eine Jaques-Tati-Hommage.

Vorfilm: PASAJES (ARG 2012, R: Luis Paris, 3 Min.)

Mo, 02.01.2017, 19:30 Uhr. Ort: Cinema Quadrat

The Program - Um jeden Preis

The Program - Um jeden Preis

(The Program)
GBR 2015. R: Stephen Frears. D: Ben Foster, Chris O’Dowd, Guillaume Canet, Jesse Plemons, Dustin Hoffman. 103 Min. OmU. FSK: 0

Ein Skandal, der die Welt schockierte und den gesamten Rennzirkus der Tour de France diskreditierte: Lance Armstrong, der Held, der den Krebs überwunden hat, der die Tour sieben Mal in Folge gewonnen hat, der am häufigsten getestete Sportler: Lance Armstrong stürzte ganz tief. Denn David Walsh, Journalist der Sunday Times, war von Anfang an misstrauisch und recherchierte weiter und tiefer als viele andere. Durch seinen investigativen Journalismus gelang ihm nach 13 Jahren die Enthüllung von Armstrongs ausgeklügeltem Doping-Programm. Sein Buch „Seven Deadly Sins“ dient als Grundlage für diesen Film.

Vorfilm: AUTUMN (DEU 2012, R: Gamilo Guiterrez, Irene Rojas Erlenbach, 4 Min.)

Do. 02.02.2017, 19:30 Uhr. Ort: Cinema Quadrat

Tatis Schützenfest

Tatis Schützenfest

(Jour de fête)
FRA 1949. R: Jacques Tati. D: Jacques Tati, Guy Decomple, Paul Frankeur. 76min. OmdtU. FSK: 12

Der Postbote François imitiert die Geschwindigkeit der modernen Postzustellung in den USA, wie er sie in einem fahrenden Kino auf dem Dorffest gesehen hat. Ab sofort ist Schluss mit den kleinen Schwätzchen am Rande der Briefträgerroute, stattdessen rast er auf seinem klapprigen Fahrrad durch das beschauliche Dorf nach dem Motto: Rapidité! Der Klassiker von Jacques Tati, der mit subtilem Witz und Situationskomik das Dorfleben in Zeiten der Modernisierung beschreibt, läuft in der restaurierten Farbfassung, so, wie Tati den Film ursprünglich konzipiert hat.

Einführung: Dr. Alexander Sigelen, Technoseum

Vorfilm: BEAR (AUS 2011, R: Nash Edgerton, 11 Min.)

Do, 02.03.2017, 19:30 Uhr. Ort: Cinema Quadrat

Bike vs Cars

BIKES VS CARS

SWE 2015. R: Fredrik Gertten. Dokumentarfilm. 91 Min. OmdtU. FSK: 0

Autofahrer und Radfahrer – natürliche Feinde im Straßenverkehr? Eine Art Kriegsfilm inszenierte Fredrik Gertten mit seinem engagierten Dokumentarfilm, in dem Rad-Aktivisten, Stadtplaner, Politiker und Vertreter der Automobilindustrie zu Wort kommen. Das Fahrrad erscheint dabei als Alternative, die Klimaverschmutzung und Verkehrschaos entgegenwirkt. Doch andererseits investiert die Autoindustrie jährlich Millionen in die Lobbyarbeit, um ihr Geschäft zu schützen... Gertten argumentiert dabei behutsam und differenziert – und vergisst auch die ästhetische Seite des Filmemachens nicht.

In Kooperation mit Critical Mass Mannheim, mit anschließender Diskussion

Vorfilm: GIRL POWER (SWE 2004, R: Per Carleson, 4 Min.)

So, 02.04.2017, 19:30 Uhr, Ort: Cinema Quadrat

Das Mädchen Wadjda

DAS MÄDCHEN WADJDA

(Wadjda)
SAU/DEU 2012. R: Haifaa al-Mansour. D: Waad Mohammed, Reem Abdullah. 98 Min. OmU. FSK: 0

Ein grünes Fahrrad ist Wadjdas großer Traum. Schnell wie der Wind möchte sie damit dem Nachbarsjungen Abdullah davonflitzen. Doch in Saudi-Arabien ist es Mädchen untersagt, Fahrrad zu fahren. Davon abgesehen kann Wadjida sich das Fahrrad gar nicht leisten. Doch sie hat eine Lösung: Der Koran-Rezitationswettbewerb ist mit einem hohen Preisgeld dotiert... DAS MÄDCHEN WADJDA wurde vielfach ausgezeichnet – und sein Erfolg führte dazu, dass das in Saudi-Arabien geltende Verbot, Kinos zu betreiben, gelockert wurde.

Vorfilm: FATHER & DAUGTHER (NDL/GBR 2000, R: Michael Dudok, 8 Min.)

Di, 02.05.2017, 19:30 Uhr, Ort: Cinema Quadrat

Kurzfilme

Am Internationalen Museumstag wird von 10-17 Uhr eine spannende Mischung diverser Kurzfilme rund ums Fahrrad gezeigt, von Animationsfilmen über Dokumentationen bis hin zu Werbespots. Darüber hinaus gibt es ein spannendes Aktionsprogramm für die ganze Familie!

Eintritt frei!

So. 21.05.2017, Ort: Technoseum