Nach dem guten Zuspruch im letzten Jahr gibt es auch heuer wieder das Sommerkino Open Air mit insgesamt vier Filmen, die teils in der Multihalle im Herzogenriedpark, teils im Hof von Zeitraumexit laufen: Duncan Jones' "Moon" und Lily Amirpours "A Girl Walks Home Alone At Night" laufen in diesem Monat; im August werden Paolo Sorrentinos "Ewige Jugend" und Leos Carax' "Holy Motors" folgen.

 

Der Eintrit beträgt jeweils: 7 Euro regulär/ 5 Euro ermäßigt und Mitglieder

Moon

Moon

GBR 2009. R: Duncan Jones. D: Sam Rockwell. 96 Min. DF. FSK: 12.

Mit MOON legte Duncan Jones – Sohn von David Bowie – ein fulminantes Regiedebüt vor: Mit minimalen Mitteln inszenierte er einen Meilenstein des Science-Fiction-Genres, in dem die lunaren Schauwerte sich mit philosophischen Tiefendimensionen verbinden und in dem Sam Rockwell eine großartige „Two-Men-Show“ hinlegt. Riesige Erntemaschinen grasen die Mondoberfläche nach dem Energiestoff Helium-3 ab. Überwacht werden sie von Sam, der seit drei Jahren in der Mondbasis lebt. Allein. Nur Roboter Gerty mit seiner künstlichen Intelligenz leistet ihm Gesellschaft. Die Ablösung steht kurz bevor. Dann kommt es zu einem Unfall. Und Gerty aktiviert programmgemäß Sams Klon. Sam 2 rettet Sam 1 – und gemeinsam müssen sie feststellen, dass der Dreijahresvertrag des Mond-Jobs zugleich die Lebenserwartung der Klone ist. Dass ihr Arbeitgeber Lunar Industries auf das Leben ihrer Wegwerf-Arbeiter auf dem Erdtrabanten pfeift. Das Mondstation-Kammerspiel wird zum existentialistischen Thriller und ist, so „Telepolis“, „ein inhaltliches und formales Vergnügen: Klone aller Welten, vereinigt euch!“

Filmstart mit Einbruch der Dämmerung
Veranstaltungsort: Multihalle/Vorhalle, Herzogenriedpark, 68169 Mannheim, Einlass Haupteingang (Max-Joseph-Str. 64) ohne Parkeintritt

Fr. 07.07.2017, 21:30 Uhr

A Girl Walks Home Alone at Night

A Girl Walks Home Alone at Night

USA 2014. R: Ana Lily Amirpour. D: Sheila Vand, Arash Marandi, Marshall Manesh. 101 Min. DF. FSK: 12

Eine Art Geisterstadt im Iran: Heruntergekommene Gebäude, heruntergekommene Menschen. Und zwischendrin eine Vampirin, die verhüllt auf dem Skateboard durch die Nacht gleitet und so manchem widerlichen Subjekt den Garaus macht. Arash begegnet dem Vampirmädchen. Und sie kommen sich so langsam näher. Die iranisch-amerikanische Regiedebütantin Ana Lily Amirpour drehte ihre Arthouse-Vampir-Parabel in Kalifornien – aber auf Farsi mit einem Team von Exiliranern: Magische Film-Momente mit hypnotischem Soundtrack von Electro bis Techno vereinen persische Poesie, Horrordrama und surreale Indie-Romanze mit stimmungsvoll ausgeleuchteten, von Dunkelheit umflorten Schwarzweißbildern in der fiktiven Stadt "Bad City", die wie eine urbane Wüste erscheint.

Filmstart mit Einbruch der Dämmerung
Veranstaltungsort: zeitraumexit/Hof, Hafenstr. 68, 68159 Mannheim

Fr. 21.07.2017, 21:30 Uhr

Ewige Jugend

Ewige Jugend

(Youth)
ITA/FRA/CHE/GBR 2015. R: Paolo Sorrentino. D: Michael Caine, Harvey Keitel, Rachel Weisz, Paul Dano, Jane Fonda. 124 Min. DF. FSK: 6

Das Leben im eleganten Schweizer Sanatorium: Mick – Harvey Keitel – ist alt, aber noch immer als Regisseur im Geschäft. Hofft er zumindest, und versucht, seine langjährige Muse – Jane Fonda – für ein neues Projekt zu gewinnen. Fred – Michael Caine – ist alt, und als Dirigent will er nicht mehr arbeiten, auch nicht, wenn die Queen persönlich darum bittet.

Um diese beiden so gegensätzlichen Freunde spinnt Paolo Sorrentino (LA GRANDE BELLEZZA) sein fabelhaftes Panorama der Alten, der Alternden und der ewig Jungen und wird seinem Ruf als großartigem Geschichtenerzähler mehr als gerecht: Anekdoten, Episoden, kleine Aperçus flicht er zu einer großen, leichten, tiefen Mediation über das Leben zusammen. Die „visuelle Wundertüte verblüfft durch ein Füllhorn famoser Einfälle, geschliffener Dialoge sowie einem exzellenten Ensemble“ (programmkino.de) – und war mit vier Auszeichnungen großer Gewinner des Europäischen Filmpreises 2015.

Filmstart mit Einbruch der Dämmerung Veranstaltungsort: Multihalle/Vorhalle, Herzogenriedpark, 68169 Mannheim, Einlass Haupteingang (Max-Joseph-Str. 64) ohne Parkeintritt

Fr. 04.08.2017, 21:00 Uhr

Holy Motors

Holy Motors

FRA 2012. R: Leos Carax. D: Denis Lavant, Edith Scob, Eva Mendes, Kylie Minogue, Michel Piccoli, Leos Carax. 116 Min. DF. FSK: 16

Monsieur Oscar verabschiedet sich wie ein normaler Geschäftsmann morgens von seiner Familie, wird von der Chauffeurin in einer Stretchlimousine zur Arbeit abgeholt – nur, dass seine Tätigkeit darin besteht, in verschiedene Verkleidungen, in verschiedene Leben zu schlüpfen. In der Limousine bereitet er sich vor, um sich zu verwandeln: In eine Bettlerin oder in den Vater einer Teenager-Tochter, in einen Motion-Capture-Schauspieler, in den monströsen Monsieur Merde oder in einen Auftragsmörder, der auf sich selbst in einer weiteren Rolle angesetzt ist...

HOLY MOTORS von Kultfilmregisseur Leos Carax (DIE LIEBENDEN VON PONT NEUF, POLA X) ist surreales, unkonventionelles, überwältigendes Kino, das mit seinem halluzinatorischen Plot einer faszinierenden Traumlogik folgt. „Ein schön-hässliches Liebesgedicht an das Kino“ (kino-zeit.de), das man gesehen haben muss, um es glauben zu können.

Filmstart mit Einbruch der Dämmerung
Veranstaltungsort: zeitraumexit/Hof, Hafenstr. 68, 68159 Mannheim

Fr. 18.08.2017, 21:00 Uhr