Becker ist Wachmann, aber Sicherheit und Schutz – die hat er nicht in seinem Leben. Denn die Vergangenheit holt ihn ein, gerade, als es beginnt, wieder einigermaßen gut zu werden. Nach 15 Jahren war er aus der Haft entlassen worden und hat angefangen, sich ein neues Leben aufzubauen. Doch er wird beobachtet, ein Auto fährt ihn an, ein Stein fliegt durch sein Küchenfenster: Becker wird gestalkt. Von Dahlmann, einem Witwer, an dessen Lebensunglück Becker die Schuld trägt. Dass diese Schuld im strafrechtlichen Sinne gesühnt ist, hilft Dahlmann nicht weiter. Und Leid lässt sich besser ertragen, wenn man es anderen zufügt. Doch Becker will weiter auf dem Pfad der Tugend wandeln und sich nicht wehren. Bis er irgendwann muss. Lars Hennings Kinodebüt ist ein großartig besetztes Thrillerdrama um Rache und Vergebung, wie man es im deutschen Film selten sieht: Die Gegner stoßen unaufhaltsam und unerbittlich aufeinander.

Zum Bundesstart

Zwischen den Jahren

DEU 2017 R: Lars Henning. D: Peter Kurth, Karl Markovics, Catrin Striebeck. 96 Min.

FSK: frei ab 12 Jahren