Nocturama

Ein Morgen in Paris. Eine Handvoll Jugendlicher, multikulturell gemischt, aus unterschiedlichen sozialen Schichten. Sie bewegen sich durch das Labyrinth von Metro und Straßen. Ab und an platzieren sie Pakete in verschiedenen Gebäuden. Dann steuern sie auf einen Punkt zu, ein Kaufhaus kurz vor Ladenschluss. Wenig später fliegt Paris in die Luft. In stylisher Ästhetik mit glänzenden Bildern und pumpend rhythmischer Musik entwickelt Bertrand Bonello pure Dynamik, die in spannungsreicher Choreographie den Ablauf der Anschläge zeigt – um dann in beunruhigenden Stillstand zu verfallen: Ein Kammerspiel um diese Gruppe Jugendlicher, gefangen in der Konsumwelt des Kaufhauses. Erklärungen werden ausgespart. Was bleibt, ist der Eindruck diffusen Unbehagens, das sich im Terror Luft macht – und der Eindruck einer unbedingten Aktualität, ohne auf konkret Aktuelles einzugehen.

Mehr zum Film:

Telepolis - Aktuelle Besprechung von Ernst Corinth

Zum Bundesstart

Nocturama

FRA/DEU/BEL 2016 R: Bertrand Bonello. D: Finnegan Oldfield, Vincent Rottiers, Hamza Meziani, Manal Issa, Adèle Haenel.. 130 Min. OmdtU.

FSK: k. A.