Banana Pancakes and the
</span><br><span>Lonely Planet

Wenn jemand eine Reise tut, so kann er was erzählen: Erzählen können aber nicht nur die Touristen, sondern auch die Einheimischen. So etwa in dem entlegenen Dorf Muang Ngoi in Laos, das Backpacker und Individualtouristen – mit ihrer Bibel, dem Reiseführer „Lonely Planet“, in der Hand – als Sehnsuchtsort des ursprünglichen Lebens und der Schönheit der Natur für sich entdeckten. Daan Veldhuizen porträtiert Jugendliche aus dem Dorf, die den Wandel ihrer Welt erleben, und stellt die Postkartenbilder, die Touristen sich erhoffen, einem realistischen Bild der traditionellen und spirituellen Lebensweise der Dorfbewohner gegenüber. Während die Moderne im buddhistisch geprägten Leben einzieht, beklagen inzwischen Touristen den Verlust des Paradieses. Der Regisseur: „Man könnte das ‚umgekehrten Exotismus’ nennen: sich selber durch die Augen anderer zu sehen.“

Mehr zum Film:

Kino-Zeit - Filmbesprechung von Katrin Doerksen

Neu in Mannheim

Banana Pancakes and the
Lonely Planet

(Banana Pancakes and the Children of Sticky Rice)

NLD 2015 R: Daan Veldhuizen. 85 Min.

FSK: k. A.